Sagt nicht später wieder, ihr hättet es nicht gewusst!
 
Druckansicht
 Shocking News¹
Jahrgang:    nach Aktualität   alle anzeigen

Suche²:


23. März 2022 "nachrichten-heute.net"
...“Importierter Judenhass zeigt Versagen der Migrationspolitik”
...“”Gern übersehen wird der ‘importierte Antisemitismus’, der sich 2021 wieder mal Bahn brach, als Tausende bei pro-palästinensischen Demos Israel als ‘Kindermörder’ bezeichneten.”
Vor dieser Gefahr warnt nicht nur die AfD seit langem, dieses Zitat hier stammt aus der Berliner Zeitung.
Diese Zeitung warnt Menschen jüdischen Glaubens, mit Kippa durch Neukölln oder andere Stadtteile zu gehen, weil sie dort ihre Gesundheit riskieren.
Das Versagen insbesondere von links-grünen Gutmenschen und ihrer Migrationspolitik zeigt sich ganz deutlich beim importierten islamischen Antisemitismus.
Das ist so offensichtlich, dass nicht einmal mehr linke Mainstream-Medien die importierte islamische Bedrohung für Juden in Deutschland verschweigen können. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.
Solange die Politik sich dieser Erkenntnis aber weiter verschließt, wird die Situation sich nicht verbessern.” ...
23. März 2022 "mena-watch"
Der Terroranschlag in Be’er Sheva ...
innerhalb von drei Wochen erlebte Israel acht Terroranschläge, mehrheitlich verübt in Jerusalem.
Der Anschlag in der Großstadt Be’er Sheva war der blutigste in dieser Reihe.
...Während im Gazastreifen freudig Süßigkeiten verteilt wurden und die dort agierenden Terrororganisationen den »heroischen Akt« bejubelten, erfuhr man, dass der Attentäter ein 34-jähriger muslimisch-beduinischer Staatsbürger aus dem nahe Be’er Sheva gelegenen Hura ist...
Seit rund fünf Jahren sah Israel keinen so blutigen Anschlag, der vier Menschen das Leben kostete: zwei dreifachen Müttern, einem Rabbiner, der vier Halbwaisen hinterlässt, sowie einem älteren Mann. Zwei Schwerverletzte konnten im Laufe des Abends als außer Lebensgefahr eingestuft werden...
22. März 2022 "WELT-ONLINE"
Antisemitismus-Beauftragte: Mehr Fälle von Hass und Hetze
...Hass und Hetze gegen Jüdinnen und Juden haben im zweiten Jahr der Corona-Pandemie in Berlin weiter zugenommen...
2021 haben die Berliner Strafverfolgungsbehörden nach ihren Angaben 661 Verfahren mit antisemitischem Hintergrund eingeleitet. Etwa 45 Prozent dieser Taten seien im Internet begangen worden. Im vierten Jahresbericht der Antisemitismusbeauftragten ist damit ein kontinuierlicher Anstieg der eingeleiteten Verfahren verzeichnet: 2020 gab es 417 Verfahren, im Jahr zuvor waren es 386...
In dem Zeitraum ist die Zahl jener Verfahren, die eingestellt wurden, etwa weil kein Täter oder keine Täterin ermittelt werden konnte, von 53 Prozent (2019) auf 37 Prozent (2021) gesunken. Allerdings sind 23 Prozent der Fälle aus dem vergangenen Jahr noch nicht abgeschlossen...
20. März 2022 "mena-watch"
Katarische Zeitung:
Zionisten wollten Ukraine in Jerusalem verwandeln
...Die Juden, so schreibt Al-Barghouti, hätten begonnen, in die Ukraine einzuwandern mit dem Ziel, das Land in einen für sie heiligen Ort zu verwandeln. Deswegen habe Putin, der sich der Gefahr bewusst sei, die die jüdische Nation repräsentiert, einen Krieg begonnen, um die Juden daran zu hindern, seinem Land Schaden zufügen zu können...
In seiner von MEMRI übersetzten Suada beschuldigt Al-Barghouti die Juden aller möglichen Missetaten, die man aus antisemitischen Verschwörungstheorien kennt. So sollen sie ebenso hinter den Attentaten auf die amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln und John F. Kennedy stecken wie hinter der Ermordung des russischen Zaren Nikolaus II. und seiner Familie.
Der Finanzierung von Lenin und Stalin und ihres Gulag-Systems, in dem »über 62 Millionen Russen ermordet wurden«, beschuldigt Al-Barghouti die »Kreise des globalen Zionismus« ebenso, wie er sie für den Angriff auf das World Trade Center am 11. September 2001 verantwortlich macht.
Hinter der »Revolution Napoleons« habe der »jüdische Kapitalist Rothschild« gestanden, wie heute »jüdische Kapitalisten« die US-Notenbank kontrollierten, um so die Währungen und den Waffenhandel im Westen zu steuern. Selbst hinter dem »Raub des Goldes der chinesischen Kaiser« hätten die »maskierten Shylocks« gesteckt, wie Al-Barghouti unter Bezug auf die jüdische Hauptfigur in Shakespeares Kaufmann von Venedig schreibt...
11. März 2022 "TichysEinblick.de"
ZDF-Autorin vergleicht Putins Krieg mit Taten des israelischen Militärs
...Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat kaum Reporter vor Ort in der Ukraine, aber das ZDF hat eine Autorin, die bei Putins Krieg an die israelische Armee denkt.
Und ein BR-Journalist stellt verstörende Behauptungen über das Recht von „Schwarzen“ auf, aschkenasische Juden als „weiß“ zu bezeichnen...
Feyza-Yasmin Ayhan ist unter ihrem Künstlernamen „Yasmin Poesy“ bekannt, und dafür, dass sie als Antisemitin, Israel-Hasserin und Islamisten-Sympathisantin im öffentlich-rechtlichen Rundfunk auftrat und inzwischen für diesen sogar beruflich tätig ist. Seit August 2021 arbeitet sie als Autorin für das ZDF...
veröffentlichte eine Reihe von ihren israelhassenden bis antisemitischen Aussagen, auch andere Medien thematisierten das. Doch das ZDF interessierte sich bisher kaum bis gar nicht dafür...
Vor ein paar Tagen machte Yasmin Poesy nun einen absurden Vergleich, der ihren Hass gegen den jüdischen Staat Israel erneut belegt: Bei Putins Krieg fühlt sie sich an die Israel Defense Forces (IDF) erinnert, also die israelischen Streitkräfte, die angeblich Kinder „in den Knast“ stecken würden. Bizarrer könnten Poesys Aussagen nicht sein...
10. März 2022 "rnd"
Kippa-Träger in Berlin angegriffen
...Ein betrunkener Syrer hat in einem Hostel in Berlin einem 32-jährigen Briten seine Kippa vom Kopf geschlagen und diesen verletzt. Der Tatverdächtige soll auf der jüdischen Kopfbedeckung herumgetrampelt und dem Briten mehrfach ins Gesicht geschlagen haben...
Der Berliner Staatsschutz ermittelt nach einem Angriff auf einen Kippa-Träger wegen Körperverletzung im Bereich der Hasskriminalität. Ein 24-jähriger Syrer habe dem Briten die Kopfbedeckung donnerstagmorgens in einem Hostel in Prenzlauer Berg unvermittelt vom Kopf geschlagen, teilte die Polizei mit. Als diese auf dem Boden lag, habe der Angreifer wiederholt darauf herumgetreten. Dann habe der 24-Jährige nach Angaben des Briten diesen aufgefordert, die Worte „Say free Palestine“ zu rufen. Fast gleichzeitig habe der Angreifer begonnen, dem 32-Jährigen mehrfach ins Gesicht zu schlagen...
Nach Angaben der Polizei habe ein Zeuge beobachtet, wie dem Briten gegen 6.15 Uhr auf dem Flur des Hostels die Kippa vom Kopf geschlagen wurde...
9. März 2022 "t-online"
Plötzlicher Schlag ins Gesicht
Staatsschutz ermittelt nach Angriff auf Frau aus Israel
...Nachdem in Berlin eine Frau von einem Schlag ins Gesicht berichtet hat, ermittelt nun der polizeiliche Staatsschutz. Die 54-jährige israelische Staatsangehörige sei nach bisherigen Erkenntnissen am Montag in Charlottenburg unterwegs gewesen und habe auf ihr Handy geschaut.
"Die Frau gab später zur Anzeige, dass ihr ein Mann entgegengelaufen sei und ihr dann unvermittelt mit der Faust in das Gesicht geschlagen haben soll", teilte die Polizei am Mittwochabend mit...
6. März 2022 "mena-watch"
Antisemitismus aus dem Lehrbuch (Teil 2)
...Wie in Teil 1 dargelegt, zeigen detaillierte Untersuchungen palästinensischer Schulbücher wie palästinensische Kinder zum Hass auf Juden und Israel erzogen werden. Die Palästinensische Autonomiebehörde weigert sich jedoch, das Unterrichtsmaterial entscheidend zu verändern. Nennenswerte Konsequenzen zieht die EU trotzdem nicht...
Eine Mörderin und Terroristin als Vorbild für palästinensische Mädchen?..
Terror wird glorifiziert, Israelis werden dehumanisiert...
Keine Konsequenzen aus der Schulbuchstudie?..
Schockierendes von UNRWA und Autonomiebehörde
Das Bildungsministerium drohte sogar, jeden zu bestrafen, der versuche, den Lehrplan zu »verändern oder zu sabotieren, weil dies als Aggression gegen Palästina und die nationale Identität gewertet wird«...
4. März 2022 "mena-watch"
Antisemitismus aus dem Lehrbuch (Teil 1)
...Detaillierte Untersuchungen palästinensischer Schulbücher im Auftrag der EU sowie durch ein israelisches Institut zeigen, wie palästinensische Kinder zum Hass auf Juden und Israel erzogen werden. Terror wird vielfach als legitimer »Widerstand« verherrlicht, Juden werden dehumanisiert, Israelis als brutale Aggressoren und als Feinde des Islams dämonisiert...
Gehälter von Lehrern und Beamten im Bildungssektor, die aus Mitteln der Europäischen Union finanziert werden, sollten »für die Ausarbeitung von und für den Unterricht nach Lehrplänen verwendet werden, die die UNESCO-Standards für Frieden, Toleranz, Koexistenz und Gewaltlosigkeit widerspiegeln«, so die Legislative der Europäischen Union.
Dass die palästinensischen Lehrpläne und -materialien diesen Standards nicht genügen, ist kein Geheimnis, aber nur selten ein Thema...
4. März 2022 "achgut.com"
Mit Nazis gegen Präsident Orban
...Der Budapester Rabbiner Slomó Köves fordert in einem offenen Brief an den deutschen Bundeskanzler Scholz eine Stellungnahme gegen den Antisemitismus der ungarischen Opposition...
In Deutschland gibt es mehr antisemitische Taten als in Ungarn...

¹ Die vollständigen Texte sind auf den Internetseiten (Archiv) entsprechender Zeitungen zu finden.
² Die Suche wird in allen vorhandenen Jahrgängen durchgeführt.
nach oben
Seite:   8 9 10 11 12 13 14 15 16 17  
         
| Aktuelles | Rabbiner | Zeitung | Kalender | Kontakt | Seitemap | Impressum | Disclaimer |  
© 2004-2022 Die Gesetzestreue Jüdische Landesgemeinde Brandenburg