Sagt nicht später wieder, ihr hättet es nicht gewusst!
 
Druckansicht
 Shocking News¹
Jahrgang:    nach Aktualität   alle anzeigen

Suche²:


4. April 2022 "mena-watch"
Ehemaliger Deutsche-Welle-Analyst lobt IS-Terror
...Der britisch-palästinensische Journalist äußerte auf seinem YouTube-Kanal seine Schadenfreude über das Attentat, das vergangene Woche in der israelischen Stadt Hadera verübt worden war...
31. März 2022 "Der Spiegel"
Angeblicher Antisemitismus-Vorfall
Gil Ofarim wegen Verleumdung angeklagt
...Der Sänger Gil Ofarim sagt, man habe ihn in einem Leipziger Hotel angefeindet. Polizei und Staatsanwaltschaft sehen das anders: Nach SPIEGEL-Informationen könnte sich der Sänger vor Gericht verantworten müssen...
30. März 2022 "mena-watch"
Palästinenser in Jenin feiern Terroranschlag von Bnei Brak
...Beim dritten großen Terroranschlag innerhalb einer Woche starben in dem Ort Bnei Brak nahe Tel Aviv zwei jüdische und ein arabischer Israeli und zwei ukrainische Staatsbürger...
Neu bei der jüngsten Terrorwelle ist die Tatsache, dass die Täter fast ausnahmslos Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft sind und einige von ihnen als Schullehrer im israelischen Staatsdienst gedient haben. Der Attentäter des jüngsten Anschlags in Bnei Brak war ein 26 Jahre alter Palästinenser aus dem Dorf Jabed im Westjordanland, der ohne Genehmigung illegal über die Grenzposten nach Israel einreiste....
In Bnei Brak gelang es dem Terroristen einen Polizisten von seinem Motorrad zu zerren und dann mit der Maschine einige hundert Meter weit zu fahren, um weitere Menschen auf der Straße oder in Geschäften mit gezielten Schüssen zu ermorden...
Im Dorf Jabed – aber auch in der Stadt Jenin und im Gazastreifen – versammelten sich zahlreiche »Freunde« und Verwandte, um ihren in Bnei Brak getöteten »Helden« zu feiern. Die Hamas im Gazastreifen sprach von einem gemeinschaftlichen Kampf gegen die israelischen »Besatzer«....
Mittlerweile konnte die israelische Armee in Jabed, dem Wohnort des Attentäters, sechs Männer in Gewahrsam nehmen, die mit dem Anschlag in Verbindung stehen sollen...
30. März 2022 "ZDF "
Angriff nahe Tel Aviv - Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Israel
Hamas zeigt Verständnis
...Bei einem Anschlag in der Nähe von Tel Aviv in Israel sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Nach Angaben von Bewohnern der Stadt Bnei Brak und Ramat Gan eröffnete ein Mann am Dienstagabend aus einem Auto heraus das Feuer auf Passanten. Bnei Brak ist eine überwiegend von orthodoxen Juden bewohnte Stadt bei Tel Aviv...
Es ist bereits der dritte tödliche Anschlag in Israel binnen einer Woche. Am Sonntagabend waren bei einem bewaffneten Angriff mutmaßlicher Islamisten in der nordisraelischen Stadt Hadera zwei israelische Polizisten getötet und mehrere Menschen verletzt worden. Die Terrormiliz IS bekannte sich dazu...
29. März 2022 "Deutschlandfunk"
Die Angst ist allgegenwärtig
...Mohammed Merah steigt vor der jüdischen Schule Ozar Hatorah von seinem Scooter. Erst erschießt er Jonathan Sandler, dann dessen beide Kinder: Arieh und Gabriel. Sein viertes Opfer heißt Myriam Monsonégo, die acht-jährige Tochter des Schulleiters...
Mitten im Präsidentschaftswahlkampf tötet jemand sieben Menschen, darunter drei Kinder. Die Hypothese, das Attentat könnte islamistisch motiviert sein, wurde damals von der Politik und den Medien ausgeklammert...
29. März 2022 "Liechtensteiner Vaterland"
Gipfeltreffen in Israel von Anschlag überschattet
...Vorige Woche wurde in einem Einkaufszentrum in Be’er Sheva ein Attentäter erschossen, der mehrere Menschen mit einem Messer bedroht und ermordet hatte. Insgesamt kamen vier Menschen zu Tode.
Gestern feuerten zwei mit automatischen Waffen ausgerüstete Männer in der im Norden gelegenen Küstenstadt Chadera auf offener Straße um sich, ermordeten zwei Polizisten und verletzten mehrere Personen schwer.
Zwei sich in unmittelbarer Nähe befindliche Grenzschützer konnten die beiden Angreifer erschießen, bevor es zu einem noch größeren Massaker gekommen wäre.
Der Attentäter von Be’er Sheva war ein Beduine aus der Negev-Wüste, die beiden in Hadera waren arabische Israelis...
In beiden Fällen bekannte sich der Islamische Staat zu den Attentätern und verlautbarte, dass sie IS-Mitglieder waren. Die islamistische Palästinenserorganisation Hamas im Gazastreifen und die libanesische proiranische Hisbollah begrüßten und feierten die verübten Morde, aber auch die Fatah des Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas...
28. März 2022 "Frankfurter Allgemeine Zeitung"
Russland stuft Deutsche Welle als „ausländischen Agenten“ ein
...Es setzt den deutschen Auslandssender auf eine entsprechende Liste von Medienorganisationen, die all ihre Veröffentlichungen einer gesetzlich vorgeschriebenen Kennzeichnung versehen müssen. Die Website der Deutschen Welle war Anfang März von der staatlichen Medienaufsicht Roskomnadsor blockiert worden...
Eingeschränkt wird die Deutsche Welle auch in Afghanistan. Afghanische Medien dürfen Inhalte der Deutschen Welle nicht mehr für ihr Programm nutzen...
28. März 2022 "Süddeutsche Zeitung"
Bewährungsstrafe für geplanten Anschlag auf Synagoge
...Wegen eines geplanten Bombenanschlags auf die Hagener Synagoge ist ein 17-Jähriger vom Landgericht Hagen zu einem Jahr und neun Monaten Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt worden...
In den Tagen vor seiner Festnahme im September 2021 soll der Angeklagte in einem Kurznachrichten-Chat Kontakt mit einer Person namens "Abu Harb" aufgenommen haben. Dieser Mann soll ihm detaillierte Anweisungen zum Bau von Sprengsätzen vermittelt haben...
27. März 2022 "tachles - das jüdische Wochenmagazin"
Terrorattacke mit Toten und Verletzten
...Dass es sich bei den beiden Terroristen um israelische Araber handelt, ist für die Sicherheitskräfte besonders beunruhigend...
Die mutmasslichen Täter hatten das Anhalten eines Autobusses an seiner Haltestelle abgewartet, bevor sie in dessen Schutz ihr todbringendes Verbrechen verüben konnten. Zuerst benutzten sie dazu nur eine Waffe, doch als sie bei einem angeschossenen Sicherheitsmann einen weitere Waffe fanden, benutzten sie auch diese...
Ausser den vier Toten wurden zwei schwerverletzte und zwei mittelschwere verwundete Israeli in umliegende Krankenhäuser gebracht...
25. März 2022 "Israel heute"
Kuwaits skurriler Antisemitismus hält unvermindert an
...Seit vielen Jahren versucht Kuwait auf allen möglichen Ebenen, indirekt und direkt, öffentlich und heimlich, dem Staat Israel und den Juden in der ganzen Welt zu schaden. Und das geht über die traditionelle muslimische Anti-Israel-Haltung hinaus. Kuwait gründete und finanzierte die Palästinensische Autonomiebehörde (PA), OBWOHL die Palästinenser seinen Feind Saddam Hussein unterstützten...
Ohne ins Detail zu gehen – in den 1990er Jahren unterstützte Jassir Arafat Saddam Hussein, als dieser Kuwait eroberte. Als Reaktion darauf vertrieb Kuwait 400.000 Palästinenser, die in seinem Hoheitsgebiet lebten(!). Heute leben nicht mehr viele Palästinenser in Kuwait. Doch trotz der palästinensischen Unterstützung für den Feind Kuwaits und trotz der Dutzenden von Statuen von Saddam Hussein in den palästinensischen Gebieten hält Kuwait es für eine moralische Verpflichtung, Israel zu bekämpfen...

¹ Die vollständigen Texte sind auf den Internetseiten (Archiv) entsprechender Zeitungen zu finden.
² Die Suche wird in allen vorhandenen Jahrgängen durchgeführt.
nach oben
Seite:   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  
         
| Aktuelles | Rabbiner | Zeitung | Kalender | Kontakt | Seitemap | Impressum | Disclaimer |  
© 2004-2022 Die Gesetzestreue Jüdische Landesgemeinde Brandenburg