Erlösung oder Endlösung? Antisemitismus, sei er christlich, muslimisch, atheistisch etc., stellt nur dann eine ernsthafte Gefahr dar, wenn er ein Teil der Staatspolitik ist. Im Land Brandenburg ist der Antisemitismus eine ernsthafte Gefahr für die Juden und für die ganze Gesellschaft.
 
Druckansicht
 Shocking News¹
Jahrgang:    nach Aktualität   alle anzeigen

Suche²:


27. Mai 2018 "Israel heute. Magazin"
Europas metaphysisches Klagen gegen Israel
...Wenn die Europäische Union wirklich das Volk Europas repräsentieren sollte, so wird dieser Kontinent zu einer echten Bedrohung für Israel.
Die Feindseligkeit der EU gegenüber Israel ist nicht neu.
Wenn man nur ihre beschwichtigende Politik gegenüber dem Iran betrachtet, ein Land, das offen für die Zerstörung Israels eintritt, und die Sympathie, die es den Palästinensern entgegenbringt, die die iranische Vision teilen, ist das genug, um den Verdacht zu schöpfen, dass die EU in Bezug auf diese finstere Agenda etwas zu leichtfertig ist...
25. Mai 2018 "Israel heute. Magazin"
Tschechischer Außenminister: „Hamas allein für die Toten an der Grenze verantwortlich“
...Der tschechische Außenminister Martin Stropnický schrieb in einer öffentlichen Erklärung auf der Internetseite des Ministeriums, dass nur die Hamas für die bei den Unruhen an der Grenze zum Gazastreifen ums Leben gekommenen Palästinenser verantwortlich sei. In der für einen europäischen Führer außergewöhnlichen Erklärung schrieb er unter anderem, dass „kein Land würde sich mit diesen provokativen Taten (der Hamas) abfinden.“ Weiter schrieb er: „Ich glaube nicht, dass es zwischen den Ereignissen im Gazastreifen und der Eröffnung der amerikanischen Botschaft in Jerusalem einen Zusammenhang gibt. Der Konflikt im Nahen Osten besteht schon seit vielen Jahren. Die Hamas hat die Veranstaltung (die Botschaftseröffnung) ausgenutzt.“...
25. Mai 2018 "Stuttgarter Zeitung"
Antisemitismus
Viele Juden im Südwesten sorgen sich um ihre Sicherheit
...Jüdische Schüler, die Angst haben, den Religionsunterricht zu besuchen, weil sie erkannt werden könnten – Antisemitismus ist offenbar auch in Baden-Württemberg trauriger Alltag geworden... Der Vorsitzende der IRG Baden, Rami Suliman, berichtete von Mitgliedern, die keine Post mehr von der Gemeinde bekommen wollten mit einem Davidstern auf dem Kuvert. „Das Sicherheitsgefühl der Mitglieder ist nicht so gut.“ ...
24. Mai 2018 "Israel heute. Magazin"
Israelischer Soldat lebensgefährlich verletzt
...Dabei wurde von einem Dach eines Hause ein schwerer Zementblock auf die Soldaten geworfen. Der Block traf den Kopf des verletzten Soldaten... Bei einem weiteren Vorfall eröffnete in der vergangenen Nacht ein Terrorist das Feuer auf Polizisten des israelischen Grenzschutzes an einem Kontrollpunkt bei Bethlehem...
23. Mai 2018 "NRZ"
Jüdische Gedenktafel in Kleve erneut beschmiert
...Es ist der dritte Fall innerhalb von vier Wochen: In Kleve ist schon wieder eine jüdische Gedenktafel beschmiert worden. Diesmal traf es erneut die Gedenktafel am ehemaligen "Judenhaus" am Spoyufer... Diesmal sei ein anderer Text auf die Tafel geschrieben worden, was genau, wollte die Polizei nicht weitergeben, aber es seien erneut mehrere Worte gewesen... So war am 7. Mai eine weitere Schmiererei entdeckt worden, auf einer öffentlichen Tafel am Treppenaufgang zum Synagogenplatz...
22. Mai 2018 "Jüdische Allgemeine"
Brandanschlag auf Synagoge
Täter beschädigten Inventar und drohten mit "internationaler Intifada"
...Auf die Synagoge in der südbrasilianischen Stadt Pelotas ist ein Brandanschlag verübt worden. Die Holztüren, Fenster und Elektrik des Gebäudes wurde dabei laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Jewish Telegraphic Agency (JTA) beschädigt. Die Täter schmierten zudem Parolen an die Wand, mit denen die jüdische Gemeinschaft bedroht wurde: sie solle "auf eine internationale Intifada" warten...
22. Mai 2018 "mena-watch"
Buchpräsentation in Wien: „Vereinte Nationen gegen Israel“
"...Wie die UNO den jüdischen Staat delegitimiert"... diskutieren: Yossi Beilin, ehemaliger Justizminister, Israel; Arik Brauer, Künstler; Esther Schapira, Journalistin & Filmemacherin...
21. Mai 2018 "Israel heute. Magazin"
Aus dem Norden wird das Böse ausbrechen
...Anstatt sich an die iranische Faszination für das nationalsozialistische Konzept der arischen Rasse zu erinnern (unter Nazieinfluss hatte Persien seinen Namen in Iran geändert, oder das Land der Arier), wendet sich Europa stattdessen blind an den ausdrücklichen Wunsch Irans, Israel zu vernichten. Es könnte sein, dass in unserer seltsamen Welt, in der „Nazi" zu einem Schimpfwort für diejenigen geworden ist, die nicht mit unseren politischen Ansichten übereinstimmen, die wirklichen Nazis unsichtbar werden und denoch ihre eigene Version der „Endlösung" verfolgen können...
Erdogans abscheuliche Worte.. spiegeln Hitlers Haltung gegenüber den Juden wider...
Die überwältigende muslimische Unterstützung für Hitler sollte zu offensichtlich sein, um sie ignorieren zu können. Doch genau das tut die internationale Gemeinschaft. Diese Weigerung, sich dem neuen muslimischen Ausdruck des Nationalsozialismus zu stellen, erlaubt es Erdogan, Abbas und Irans Ayatollah Khamenei, ihre Phobie weiter zu nähren. In ihrer Scheinwelt kann Israel in jeder gewünschten Form dargestellt werden...
Mit Tatsachen herumzuwerfen, ist daher so gut wie der Versuch, Hitler davon zu überzeugen, dass „Die Protokolle der Weisen von Zion" ein russischer Schwindel ist. In der Tat, je härter Israel diese Zahlen verurteilt, desto mehr sind sie von ihren eigenen antisemitischen Schlussfolgerungen überzeugt. Hitler schrieb, dass die energische Zurückweisung der "Protokolle" durch die Juden „Beweis für ihre Echtheit" sei...
21. Mai 2018 "mena-watch"
Finanzierung von Schulbüchern, die Selbstmordattentate lehren
...Ein wissenschaftliches Lehrbuch für 12-Jährige zum Beispiel bringt ihnen das zweite Newtonsche Bewegungsgesetz auf folgende Weise nahe:
„Während des ersten palästinensischen Aufstands benutzten palästinensische Jugendliche Zwillen, um die Soldaten der zionistischen Besatzung zu konfrontieren und sich gegen ihre verräterischen Kugeln zu verteidigen. Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Dehnung des Gummis der Schleuder und der sie beeinflussenden Zugfestigkeit?“
Ein weiteres Lehrbuch, das dazu gedacht ist, die 9-Jährigen Arithmetik zu lehren, geht sehr lokalspezifisch vor.
Mathematiklektionen, wie sie von der PA dargeboten werden – mit freundlicher Unterstützung der britischen Regierung – lehren palästinensische Kinder die Addition, indem sie diese bitten, die Anzahl der „Märtyrer“ in verschiedenen palästinensischen Aufständen zu berechnen...
21. Mai 2018 "Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin"
Das Israelbild in deutschen Schulbüchern
...erschreckende Ergebnisse zutage gefördert, wie die in dieser Broschüre versammelten Aufsätze im Einzelnen gut dokumentieren. Dabei geht es um Verkürzungen, Verzerrungen und offene Falschaussagen in Bezug auf Israel und den israelisch-arabischen Konflikt, wie sie sich übrigens auch in Schulbüchern zum Islam feststellen lassen. Wir müssen davon ausgehen, dass, sofern dieses didaktische Material nicht nachhaltig verbessert bzw. verändert wird, es keinen Beitrag zum Urteilsvermögen junger Menschen leistet. Sofern Schulbücher in ihrer überwiegenden Mehrheit weiterhin kein faktenbasiertes Bild der funktionierenden israelischen Demokratie und des Nahostkonfliktes vermitteln, befeuern sie stattdessen Denkstrukturen, die zu antijüdischer Radikalisierung führen können und die zu verändern der Bundesregierung doch ein wichtiges Anliegen ist...
Das Israelbild in deutschen Schulbüchern ist dringend reformbedürftig, und noch ist vollkommen offen, ob und wann ein solcher Veränderungsprozess eingeleitet wird. Selbst die unzureichenden, in den 1980er Jahren zumindest in die richtige Richtung zielenden Empfehlungen der damaligen deutsch-israelischen Schulbuchkommission zur Veränderung des Israelbildes in Schulbüchern sind bis heute nicht annähernd umgesetzt worden…

¹ Die vollständigen Texte sind auf den Internetseiten (Archiv) entsprechender Zeitungen zu finden.
² Die Suche wird in allen vorhandenen Jahrgängen durchgeführt.
nach oben
Seite:    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  
         
| Aktuelles | Rabbiner | Zeitung | Kalender | Kontakt | Seitemap | Impressum | Disclaimer |  
© 2004-2018 Die Gesetzestreue Jüdische Landesgemeinde Brandenburg