'Der Antisemitismus ist die Furcht vor dem Menschsein.' Jean Paul Sartre
 
Druckansicht
 Shocking News¹
Jahrgang:    nach Aktualität   alle anzeigen

Suche²:


17. April 2019 "n-tv.de"
1083 Übergriffe in Berlin
Antisemitismus wird immer gewalttätiger
...In Berlin steigt die Zahl direkter Angriffe auf Juden oder jüdische Einrichtungen deutlich. Die Suche nach den Tätern gestaltet sich schwierig...
Ein Ehepaar wird vor ihrem koscheren Restaurant in Charlottenburg angebrüllt, dass in Berlin kein Platz für Juden sei. Der Mann fragt die beiden, ob sie wissen würden, "wie lautloses Töten" gehe.
Eine Frau betritt in Neukölln einen Kiosk. Dem Verkäufer fällt ein Davidstern-Anhänger an ihrem Schlüsselbund auf. Er ruft: "Verpiss dich, du Judenschlampe."...
"Die Täter sind fast alle deutsche Staatsbürger"...
Die Vermutung, es könne vor allem in den Bezirken mit einer großen arabischen oder muslimischen Bevölkerung zu mehr Übergriffen als in anderen Teilen der Stadt kommen, belegen die Zahlen nicht eindeutig...
16. April 2019 "Israel heute"
„Jahrhundert-Deal“ sieht keinen palästinensischen Staat vor
...Die Trump-Regierung hat gemäß den mit Spannung erwarteten Details bezüglich des Jahrhundert-Deals der Washington Post zufolge, die dem Weißen Haus nahesteht, keinen Staat für die Palästinenser vorgesehen. Stattdessen wird der „Deal des Jahrhunderts“ die Sicherheitsbedenken Israels in den Mittelpunkt stellen...
16. April 2019 "Die Welt"
"Ein dröhnend lautes Schweigen der Demokraten"
..."Judenhass ist da. Er ist auch in der jüngeren Generation da. Er ist in der bürgerlichen Mitte da. Er ist enthemmter da. Geistige Brandstiftung ist salonfähiger geworden. Gewalttaten gegen Juden sind noch mal deutlich gestiegen", sagt Michel Friedman...
15. April 2019 "Jüdische Allgemeine"
"Wir werden niemals vergeben und niemals vergessen"
...Israels Präsident Rivlin kritisiert den brasilianischen Präsidenten Bolsonaro… Ein Sprecher der israelischen Holocaust?Gedenkstätte Yad Vashem sagte der Deutschen Presse?Agentur: "Niemand hat das Recht zu entscheiden, ob die schrecklichen Verbrechen des Holocaust vergeben werden können."...
14. April 2019 "report-k"
Köln Nachrichten NRW-Finanzämter drohen Verband von NS-Verfolgten mit Entzug der Gemeinnützigkeit
...Die VVN/BdA ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Verfolgten des Naziregimes, Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfern, Antifaschistinnen und Antifaschisten aller Generationen. Sein Ziel ist es, zum Beispiel durch Forschung die Erinnerung an die Verbrechen der NS-Zeit wachzuhalten, um so aus der Vergangenheit zu lernen und eine „Welt ohne Rassismus, Antisemitismus, Nazismus und Militarismus, ohne Ausgrenzung, ohne Faschismus und Krieg“ zu erreichen...
14. April 2019 "dw-world.de Deutsche Welle"
Ruth Weiss: "2019 ist von 1930 nicht sehr weit entfernt"
...In den zwanzig Jahren, in denen ich auf Lesereise war, und auch in der Zeit, in der ich in Deutschland gelebt habe - wenn die Frage gestellt wurde: "Wie fühlen Sie sich in Deutschland?" hatte ich eine ganz einfache Antwort: Das Deutschland heute ist nicht das Deutschland von 1930. Aber inzwischen kann ich das nicht mehr sagen. Heute kann ich leider nur feststellen, dass 2019 von 1930 nicht sehr weit entfernt ist. Und das ist sehr bedrückend...
14. April 2019 "WAZ"
Jüdische Gemeinde: Unbekannter klebt antisemitische Sticker
...Ein Unbekannter hat im März Aufkleber mit antisemitschem Inhalt an die Räume der Oberhausener Gemeinde „Perusch“ geklebt... Auf den Stickern prangte die Forderung, die bekannte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck zu rehabilitieren. Der Inhalt ist somit eindeutig als antisemitisch einzustufen...
12. April 2019 "shz.de"
Anfeindungen, verletzende Kommentare und antisemitische Schmierereien im öffentlichen Raum
...Die neue Meldestelle für antisemitische Vorfälle in Kiel registriert durchschnittlich einen Fall pro Woche...
8. April 2019 "rbb24"
...beleidigt und bespuckt...
...Laut Zeugen war der 54-Jährige gegen 20.40 Uhr in dem Lokal in der Zillestraße mit zwei Gästen in Streit geraten. Dabei soll er sie fremdenfeindlich und antisemitisch beleidigt haben. Anschließend soll er seinen rechten Arm zum verbotenen Gruß gehoben und einen Gast bespuckt haben...
8. April 2019 "domradio.de"
Oberrabbiner Goldschmidt zu Antisemitismus und Judentum in der EU
"Frankreich ist das heißeste Pflaster in Europa"
...werden Gesetze verabschiedet, die das Leben der Juden erschweren, wie das Schächtverbot, das die Regionalparlamente in Belgien beschlossen haben. Außerdem ist der Antisemitismus wieder salonfähig geworden, auch in verschiedenen Parteien...
Wir wollen, dass Versuche, Gesetze gegen die jüdische Religion zu verabschieden, gestoppt werden. Ich beziehe mich konkret auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, wonach Fleisch nach einer religiösen Schlachtung ohne Betäubung der Tiere nicht das EU-Bio-Siegel tragen darf. Das Urteil war nicht koscher...
Frankreich ist das heißeste Pflaster in Europa. Die Gemeinden sind in den letzten 15 Jahren viel kleiner geworden, die Emigration hat zugenommen...

¹ Die vollständigen Texte sind auf den Internetseiten (Archiv) entsprechender Zeitungen zu finden.
² Die Suche wird in allen vorhandenen Jahrgängen durchgeführt.
nach oben
Seite:    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  
         
| Aktuelles | Rabbiner | Zeitung | Kalender | Kontakt | Seitemap | Impressum | Disclaimer |  
© 2004-2019 Die Gesetzestreue Jüdische Landesgemeinde Brandenburg