'Der Antisemitismus ist die Furcht vor dem Menschsein.' Jean Paul Sartre
 
Druckansicht
 Shocking News¹
Jahrgang:    nach Aktualität   alle anzeigen

Suche²:


14. Dezember 2018 "Israel heute. Magazin"
Die Opfer des Anschlags
...Yuval Mor Yosef, 20 Jahre alt, und Yosef Cohen. 19 Jahre alt. Das sind die Namen der beiden israelischen Soldaten, die gestern von einem Terroristen an einer Kreuzung bei Givat Assaf getötet wurden...
14. Dezember 2018 "sportbuzzer"
Chelsea-Fans sorgen in der Europa League für Antisemitismus-Eklat
... Beim Auswärtsspiel gegen den FC Vidi in Ungarn (2:2) gab es nun antisemitische Gesänge, die sich vor allem gegen den Stadtrivalen Tottenham Hotspur richteten. Einige der 1273 Chelsea-Fans sangen von "Juden" und pöbelten so gegen den FC Barcelona, Real Madrid - und vor allem Tottenham. Sie alle wären eine "Gruppe Juden", hieß es in dem Gesang der Chelsea-Anhänger... "Wir sind Rassisten, wir sind Rassisten, und das ist das, was wir lieben."...
13. Dezember 2018 "Israel heute. Magazin"
Messerattacke in Jerusalem
...In der Altstadt von Jerusalem ist es heute am frühen Morgen zu einer Messerattacke gekommen. Dabei wurden zwei Grenzschutz-Polizisten leicht verletzt...
13. Dezember 2018 "Israel heute. Magazin"
Baby der beim Anschlag von Ofra verletzten Mutter hat nicht überlebt
...Vier Tage lang haben die Ärzte des Shaarei Zedek Krankenhauses in Jerusalem um das Leben des Babys gekämpft, dass nach dem Anschlag in einer Notoperation zur Welt gebracht wurde. Nur kurze Zeit, nachdem die bei dem Anschlag schwer verletzte Mutter und ihr ebenfalls verletzter Mann, Shira and Amichai Ish-Ran, es zum ersten Mal sahen, starb das Baby. Kurz vor der Beerdigung des Babys, bekam es einen Namen: Amiad Israel. Die Beerdigung fand gestern Abend auf dem Ölberg in Jerusalem statt. Das nur 4 Tage alt gewordene Baby wurde von seinem Onkel getragen. Die Eltern mussten im Krankenhaus bleiben...
„Das Baby, das wir jetzt begraben, ist das jüngste Baby, das je von Terroristen ermordet wurde“, sagte der Rabbiner der Stadt Tzfad...
13. Dezember 2018 "Israel heute. Magazin"
Zwei Tote bei Anschlag in Samaria
...An einer Kreuzung auf der Straße 60 in der Nähe von Gi´vat Assaf wurden aus einem fahrenden Auto Schüsse auf eine Gruppe von Menschen abgefeuert. Bei dem Anschlag sind zwei Menschen getötet worden. Zwei weitere Menschen wurden schwer und lebensgefährlich verletzt. Der Anschlag ereignete sich gegen 11:15 Uhr Ortszeit, 5 Kilometer südlich von Ofra, wo es am Sonntag ebenfalls eine Schussattacke gegeben hatte. Die Verletzten wurden zur Behandlung in das Shaarei Zedek Krankenhaus gebracht. Alle Opfer sollen um die 20 Jahre alt sein. Beide Verletzte sollen sich in einem kritischen Zustand befinden...
12. Dezember 2018 "mena-watch"
Wie Deutschland Judenmörder finanziert
Von Thomas Eppinger
...Zusammen mit ihrem Mann Amichai Ish-Ran stand die 21-Jährige vergangenen Sonntag an einer Bushaltestelle in Ofra, einer kleinen Siedlung in Judäa und Samaria, das man meistens Westjordanland nennt, als Palästinenser in einem weißen Auto vorbeifuhren und auf die Wartenden feuerten. Im Kugelhagel wurden sieben Menschen verletzt, am schwersten die in der 30. Woche schwangere Shira. Die Kugeln trafen sie in den Unterbauch...
Millionen für Mörder
340 Millionen Dollar budgetiert die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) 2018 für die Versorgung von Terroristen und deren Familien, wie Jonathan S. Tobin detailliert darlegt. Ihr kürzlich veröffentlichtes Budget beziffert die Zuwendungen für inhaftierte Terroristen und die Familien der im „Kampf gegen den Zionismus“ Gestorbenen und Verwundeten:
Das Gesamtbudget der PA beträgt 5 Milliarden US-Dollar.
Mit 155 Millionen Dollar werden Häftlinge unterstützt. 5.000 Inhaftierte beziehen ein Gehalt, tausende Entlassene ebenso, je länger die Haft, desto höher ihr Einkommen. 185 Millionen Dollar sind für die Unterstützung der Familien von „Märtyrern“ und Verwundeten budgetiert. 24.000 Familien erhalten eine monatliche Beihilfe, 28.000 sind krankenversichert, sogar Pilgerfahrten werden finanziert. Dazu kommen nicht näher spezifizierte Zahlungen an Mitglieder der Palästinensischen Sicherheitskräfte, die für Terroranschläge einsitzen, und an Familien von Mitgliedern, die bei von ihnen selbst verübten Anschlägen verletzt oder getötet wurden – diese Beträge sind im Budget für die Sicherheitskräfte enthalten und werden nicht einzeln ausgewiesen... Macht insgesamt mindestens 340 Millionen Dollar, was rd. 7% des Gesamtbudgets entspricht...
Mit „Wohlfahrt“ hat das nichts zu tun, die ausbezahlten Sozialhilfen liegen weit unter den Gehältern und sonstigen Gratifikationen inhaftierter Terroristen. Der Mord an Juden soll sich lohnen...
Als die USA im August bekanntgaben, ihre Hilfszahlungen für die UNRWA um 300 Millionen Dollar zu kürzen, verkündete der deutsche Außenminister Heiko Maas jedenfalls sofort die Bereitschaft Deutschlands, in die Bresche zu springen. „Wir bereiten uns derzeit auf die Bereitstellung erheblicher zusätzlicher Mittel vor.“...
11. Dezember 2018 "Israel heute. Magazin"
Versuchte Autoattacken in Judäa und Samaria
...Gleich zwei Autoattacken konnten heute früh (Dienstag) von israelischen Sicherheitskräften vereitelt werden...
10. Dezember 2018 "Israel heute. Magazin"
7 Verletzte bei Schussattacke
...Gestern Abend ist es an der Ofra Kreuzung im Landkreis Binjamina in Samaria zu einer Schussattacke gekommen, als arabische Terroristen aus einem fahrenden Auto heraus auf Passanten schossen, die sich zu der Zeit an der Haltestelle befanden. Insgesamt sieben Menschen wurden durch die Schüsse verletzt, darunter eine schwangere Frau. Der Anschlag ereignete sich gestern Abend um kurz nach 21 Uhr Ortszeit. An der Haltestelle an der Straße 60 vor dem Eingang der Siedlung Ofra warteten mehrere Menschen, die kurz zuvor an einer Kerzen-Anzünde-Zeremonie an der Haltestelle in Erinnerung an ein Opfer eines Verkehrsunfalls teilgenommen hatten...
der schwer verletzten jungen Frau ein Kaiserschnitt durchgeführt werden, um das Baby zu retten. Die Frau war im siebten Monat der Schwangerschaft. Nachdem das Baby geboren wurde, wurde sein Zustand zunächst als gut bezeichnet, heute früh habe sich der Zustand Berichten zufolge leider verschlechtert. Das Baby wird zurzeit künstlich beatmet. Auch die Frau soll noch nicht außer Lebensgefahr sein. Die Familie bat die Öffentlichkeit darum. für das Baby und seine Mutter zu beten...
Der Zustand eines mittelschwer verletzten Mannes hat sich mittlerweile verbessert. Unter den leicht verletzten befinden sich zwei 16-jährige Mädchen...
Die Hamas begrüßte den Anschlag auf unschuldige Juden. Damit würde gezeigt, dass der Widerstand auch in der „Westbank“ gegenwärtig sei...
10. Dezember 2018 "Israel heute. Magazin"
US-Sondergesandter Greenblatt an die UN: „Das ist es, was ihr verteidigt“
...Der US-Sondergesandte für den Nahen Osten, Jason Greenblatt, hat gestern nach dem Anschlag auf israelische Bürger in der Nähe von Ofra die Vereinten Nationen sehr scharf dafür kritisiert, die Hamas nicht verurteilt zu haben. Auf seinem Twitter-Konto schrieb er: „Das haben Sie letzte Woche verteidigt, als es Ihnen nicht gelungen war, die Hamas zu verurteilen. Die Hamas lobt jetzt einen weiteren Terror-Anschlag. Sie die Möglichkeit, gegen den Terror zu kämpfen. Möchte die UN das hier als ihr Vermächtnis haben?“...
10. Dezember 2018 "Israel heute. Magazin"
Auch Angela Merkels CDU scheint Terroristen weiter unterstützen zu wollen
...Dass die Palästinensische Autonomiebehörde jeden Terroristen für erfolgreiche Terroranschläge gegen Juden mit einer großzügigen monatlichen Zahlung belohnt, ist mittlerweile bekannt. Auch Israel Heute berichtete über die Preisliste der Zahlungen an Terroristen, die in israelischen Gefängnissen sitzen. Je länger die Haftstrafe, das heißt, je mehr Israelis umgebracht worden sind, desto höher fällt das monatliche Gehalt der Terroristen aus. Allein im Jahr 2017 hat die Palästinensische Autonomiebehörde mehr als 250 Millionen Euro an Terroristen und ihre Familien gezahlt, um die 7 Prozent des Jahreshaushaltes der PA...
Dennoch wird die PA auch weiterhin mit Zahlungen aus Europa unterstützt. Die Zahlungen aus Deutschland wurden sogar nach Kürzungen der amerikanischen Zahlungen erhöht. Mitglieder der CDU hatten nun eine Bitte an die Bundesregierung zur Abstimmung gebracht. Die Partei sollte darüber abstimmen, ob man die Bundesregierung darum bitten sollte, die Hilfszahlungen an die Palästinensische Autonomiebehörde einzufrieren, bis die Rentenzahlungen an Terroristen eingestellt würden. Doch dazu kam es am Ende nicht. Der Antrag wurde auf dem CDU Parteitag abgelehnt...
Es sollte nicht vergessen werden, dass es sich bei der CDU um die Partei von Bundeskanzlerin Angela Merkel handelt, die sich als große Freundin Israels sieht und auch in Israel als solche behandelt wird. Bei Entscheidungen wie diese, die eindeutig eine Unterstützung des Terrors darstellen, scheint diese Freundschaft in Frage gestellt zu sein...
Interessant ist die Tatsache, dass man in den Medien nichts von dieser Entscheidung erfahren konnte. In Israel berichtete heute nur die Jerusalem Post darüber. Am Ende des Berichts erinnert die Zeitung an eine weitere bedenkliche Maßnahme der deutschen Bundeskanzlerin. Sie sei sehr damit beschäftigt gewesen, osteuropäische Staaten davon zu überzeugen, ihre Botschaften nicht nach Jerusalem zu verlegen...

¹ Die vollständigen Texte sind auf den Internetseiten (Archiv) entsprechender Zeitungen zu finden.
² Die Suche wird in allen vorhandenen Jahrgängen durchgeführt.
nach oben
Seite:    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  
         
| Aktuelles | Rabbiner | Zeitung | Kalender | Kontakt | Seitemap | Impressum | Disclaimer |  
© 2004-2018 Die Gesetzestreue Jüdische Landesgemeinde Brandenburg